* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     filme
     und sonst so
     Konzerte
     Ich & Ich

* mehr
     kino, dvd, video
     Sport
     Musik

* Links
     olsen
     the secrets
     Bitume
     Festival Mailand
     Hurricane-Festival
     Punk & Ska Festival
     laut.de
     Blues
     kidneythief
     masterpiece
     pulp poetry
     silvergirl
     sternschwester
     vapour trail
     borderline-hilfe
     svv
     verbuendet






und alles stürzt in sich zusammen.

Durchgedreht. Für anderthalb stunden. Völlig konfus. Vollkommen unsinnig.
Das festival war schön. Keine frage. Doch die situation hat mich überfordert und mich zum nachdenken gebracht.
Ich sollte mehr schlafen, ich sollte vernünftiger essen. Vor allem aber hinsichtlich partys ein wenig kürzer treten. Einfach mal zu hause bleiben. Es fällt mir schwer, wenn ich weiß welche bands in den nächsten wochen schon wieder spielen.
Rise against, billy talent, wolfmother. Und dann das festival in mailand. Und sowohl wolfmother als auch rise against direkt vorm festival.
Mein ex-freund war gestern noch 2 stunden bei mir. Er hat mir ins gewissen geredet, es hat sich also schon rumgesprochen.
Ich stand bei muff potter vor der bühne. Dann ein schlag von links. Ich schmeckte blut und kippte um.
Man trug mich raus. Und dann kamen die sanis. Auf die trage und ins zelt.
Ich war nicht ansprechbar und soll wohl verdammt schnell geatmet haben.
Sauerstoffmaske bekommen. Dann wollte man ein ekg machen.
Der sani fummelte an meinen klamotten rum und dann drehte ich durch. Ich schlug um mich, schrie die sanis an und brach dann weinend zusammen.
Ich musste dann anderthalb stunden dort liegen bleiben.
Ich wollte aber nicht und somit passte die ganze zeit ein sani auf mich auf bis ich eingeschlafen bin.
Der alkohol und sonstige kräuter taten ihr übriges dazu und als ich aufwachte und es mir besser ging musste ich ein paar fragen beantworten.
Da es mir aber mittlerweile wieder gut ging und ich diese ganze situation überhaupt nicht einschätzen konnte wurde ich stur wie ein kleines kind. Wollte ihnen meinen namen nicht nennen „nö, ich sage doch keinen fremden wer ich bin und wo ich wohne“ und antwortete auf fragen wie „Weißt du denn wo du bist?“ mit „klar, ich bin hier heute einkaufen“.
Vielleicht hab ich auch einfach glück gehabt, dass ich überhaupt wieder auf den campingplatz durfte. Mein ex-freund meinte, ich habe angesichts meines armes und meinem verhalten dort glück gehabt dass ich nicht gleich ins krankenhaus gebracht wurde.
Danach dann zum zeltplatz. 20 minuten am telefon rumgejault, was mir nächsten tag mal wieder total unangenehm war. Bzw. immer noch ist. N kumpel getroffen, der mich wieder zum lächeln brachte und dafür sorgte, dass wir noch bis morgens um 7 weitergefeiert haben. Vielleicht wärs besser gewesen wenn ich schlafen gegangen wäre, aber mir tat das blödsinn labern und mit seinen freunden rumsitzen einfach nur gut.
Er brachte mich dann nachher ins zelt und blieb bis ich eingeschlafen bin.
Somit gings mir dann auch wieder gut und ich bin entgegen meines vorsatzes nicht am Samstag schon nach hause gefahren.
Was sich auch als gut herausstellte, weil turbostaat und bernd begemann einfach toll waren.
Den headliner hab ich aber nicht mehr mitbekommen, da lag ich schon in meinem schlafsack eingewickelt auf zwei campingstühlen vor meinem zelt. Nach zwei stunden unbequemen schlafens konnte ich dann wieder mit nem kumpel weiterfeiern.
Trotz der anderthalb stunden im sanizelt wars schön.
Und ich werde dieses wochenende wirklich gar nichts machen. Das versprech ich mir jetzt selber. Und mit glück achtet auch jemand drauf.
1.8.06 10:33
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung