* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     filme
     und sonst so
     Konzerte
     Ich & Ich

* mehr
     kino, dvd, video
     Sport
     Musik

* Links
     olsen
     the secrets
     Bitume
     Festival Mailand
     Hurricane-Festival
     Punk & Ska Festival
     laut.de
     Blues
     kidneythief
     masterpiece
     pulp poetry
     silvergirl
     sternschwester
     vapour trail
     borderline-hilfe
     svv
     verbuendet






ramones, h&m, chucks und dergleichen

ich hab in dem blog thesecrets hier heute einen text über h&m gelesen. einkaufen.
ahja.
ähm..
ramones bei h&m? WTF?!
ich war seit einem dreivierteljahr ca. gar nicht mehr einkaufen. abgesehen von läden, in denen regale voller bücher stehen, hab ich neben Lebensmittelläden keinen betreten.
ich bin ja ohnehin einer der altmodischen menschen.
eben eine deern vom land, die in übergroßen supermärkten eine bedrohung sehen. verwirrt betrat ich vor einiger zeit unser neues E-Center. ahja. groß, hell, einladend. dachte ich. zumindest noch an der schwelle zur hölle.
denn die ist auch groß und hell. stell ich mir zumindest so vor.
musik berieselte mich und ich lief mit meinen pfandflaschen erstmal durch die regale. für einen menschen mit nur 1,63 Körpergröße die größten hindernisse in dem laden. ich brauchte nur drei sachen, und verzweifelte schon bei der salami. man stellt sich vor, salami einkaufen ist einfach. normalerweise gehe ich zum schlachter gegenüber. und das läuft dann so: "moin" "moin, was darfs sein?" "fünf scheiben von der und drei scheiben von der bitte", während ich mit dem finger darauf zeige. "darfs noch was sein?" "nein, das wärs, danke". fertig.
nun stand ich aber vor einem riesigen (bestimmt 100 m langl - zumindest wirkte es von meiner position aus so) regal. voller wurst- und käseprodukte. ich will doch nur salami schluckte ich. und begab mich auf die suche. immer mit den augen hoch und runter. ah. erste salamisorte entdeckt. aber halt was ist das? 50 salamisorten. so etwas darf man einem menschen, der wie ich dazu neigt, wenig entscheidungsfreude zu zeigen, doch nicht antun. nach einer gefühlten halben stunde griff ich dann zu der zuerst entdeckten.
okay, damit hatte sich mein restvorhaben dann in luft aufgelöst. nur pfandflaschen wollte ich noch schnell abgeben. bis ich dann eine verkäuferin fand, die mir bereitwillig erklärte, dass der pfandautomat am eingang steht, damit die kunden die flaschen nicht durch die gegend tragen müssten verging eine ganze zeit. die verkäuferin verschwand und ich fühlte mich alleine gelassen. zumindest hörte man zwar überall gebrabbel und ein paar kinder schreien, doch geshen hab ich niemandem. panik stieg in mir auf. dahinten müssen die kassen sein, sagte mir mein orientierungsgefühl. ich fühlte mich wie in einem schlechten horrorfilm und erwartete schon das zerplatzen der neonröhren sowie das auftauchen von zu monstern mutierten verkäuferinnen , die geleitet von ihrem überaus grässlich ausehenden mit blut vollgeschmierten marktleiter, eine schleimspur hinter sich herziehen. ich erreichte die vermeintliche kasse, die aber keine war. ich stand vor einer wand voll mit kartoffelchips. auch gut. also in die andere richtung.
toll, super. danke.
ich ging niedergeschlagen zum auto zurück und bemerkte, dass ich eine dreiviertel stunde in dem laden verbracht hatte.
was das mit den ramones zu tun hat? eigentlich nichts. damit wollte ich nur mal erklären, warum ich ungern einkaufen gehe.
aber wir waren ja bei klamotten. klamotten ja. hm. ich habe genaugenommen seit dem letzten einkaufen in wirklichen läden nur noch im internet bestellt, bandshirts und kapuzenpullis. das wars. meine wirklich große auswahl an jeans (ganze drei!) geben mittlerweile den geist auf. ich bekomme jetzt schon angst. einkaufen. ich kenne mich. ich lande ohnehin in einer buchhandlung und statt mit zwei jeans, nem rock und nem oberteil komme ich mit 10 büchern wieder nach hause.
aber immerhin ist das geld dann gut angelegt.
und ich kann jawohl so abgefucked durch die gegend laufen wie ich das für richtig halte. so.
und wegen den ramones. sollte ich in nächster zeit mal in einem h&m laden auftauchen, werde ich eine der alternativen verkäuferinnen danach fragen, warum denn gerade h&m jetzt auf die ramones steht. obs nicht eher tokio-hotel sein sollte. denn die rocken doch auch? oder etwa nicht? oder wird h&m jetzt punk? rot-schwarz gestreifte strumpfhosen und stulpen. khakigrün und schwarze strumpfhosen. von vornherein kaputte jeans? oh mein gott, alle werden glauben, dass ich tatsächlich einkaufen gehe. meine ma fragt mich bestimmt das nächste mal, ob ich das shirt von h&m habe.
bitte, bitte. liebe läden. lasst bandshirts bei emp, irgendwelchen merchandis-shops oder dergleichen.
danke.
5.4.06 22:11
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Goere / Website (5.4.06 22:29)
nein, h&m wird nicht punk, aber pimkie. ich betret den laden letztens (nicht, um was zu kaufen. alles im rahmen der wissenschaft bzw. eines dummen projekts) und bin geschockt: rechts wie gewohnt rosa, blumen, hellblau, glitzer. aber was sehe ich auf den ständern links vom eingang: kaputte jeans, rot-schwarze stulpen & tops, nietengürtel und schlecht gefakete chucks. ich + begleitung gucken uns das ganze ungläubig an, brechen dann in einen lachanfall aus und fragen uns draußen, in was für einer welt wir eigentlich leben.
ich habe heute 65€ bei h&m gelassen =/ dabei mag ich einkaufen auch nicht, aber die jacke war zu schön.
lena


Masterpiece (4.5.06 20:58)
meine freundin ist h&m-süchtig. Als "Indie" kann man sich da super bekleiden. V.a. die tollen pink-rot-karierten Socken sind cool :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung