* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     filme
     und sonst so
     Konzerte
     Ich & Ich

* mehr
     kino, dvd, video
     Sport
     Musik

* Links
     olsen
     the secrets
     Bitume
     Festival Mailand
     Hurricane-Festival
     Punk & Ska Festival
     laut.de
     Blues
     kidneythief
     masterpiece
     pulp poetry
     silvergirl
     sternschwester
     vapour trail
     borderline-hilfe
     svv
     verbuendet






Ich & Ich

ohne Beruhigungsmittel alles so schwer...

.. aber wohl besser. gerade bei meinen eltern. aber alles nicht so wie es sein sollte. ich fühle mich trotzdem allein, auch wenn sie alles tun, damit ich mich wohlfühle. erstmal stundenlang mit meinem hund durch den regen getapert. viel geweint. ich will nicht zurück, will aber auch nicht hierbleiben. weiß nicht wohin mit mir selber. panikattacken ohne ende. eine jagt die nächste. kann mich kaum beruhigen. und keine beruhigungsmittel hier. ich weiß ja auch, dass es besser ist, sich nicht wieder mit medis vollzudröhnen. aber so würde es mir leichter fallen. in meinem kopf kreisen gedanken um meine zukunft. 6 monate therapie. ich weiß nicht, wie und ob ich das schaffe. 3 monate borderline-station, dann noch bis zu sechs monate wartezeit und dann auf die trauma-station. zukunftsängste. ich würde mich so gerne selber verletzen, mags aber meinen eltern gerade nicht antun, wo ich doch schon wieder mit nem dicken verband aus der klinik gekommen bin. sie machen sich eh schon genug sorgen. und jetzt bin ich bei ihnen und weine fast den ganzen tag nur. ich könnte auch zurück in die klinik gehen, aber das will ich auch nicht. es reicht, dass ich morgen abend zurück muss. heute werde ich noch irgendwie versuchen, den rest des abends zu geniessen. irgendwie.
23.8.08 19:41


Werbung


neue medis

bin für zwei tage nach hause zu meinen eltern, sie schätzen meine suizidgedanken derzeit nicht als so akut an, dass ich nach hause durfte.

die erste woche nur panikattacken geschoben und nur geweint. jetzt die zweite woche hinter mir. ging schon besser. konnte sogar schon an ein paar therapien teilnehmen. kriege jetzt doch wieder zopiklon zum schlafen. ohne geht einfach nicht.

dazu dann morgens das gewohnte cipralex, dazu zeldox und remergyl. dann abends wieder zeldox, remergyl und noch valproat. zum schlafen dann zopiklon.

wie ich das alles vertragen werde weiß ich noch nicht. bisher haben sich keine nebenwirkungen bemerkbar gemacht, was ja schonmal gut ist. nicht so wie bei risperdal (30kg zugenommen) paroxat (extremes zittern in den beinen) oder abilify (zittern am ganzen körper, kribbeln und taubheitsgefühl im gesicht).

ich soll jetzt erstmal für weitere 4 bis 6 wochen stabilisiert werden, danach lassen sie mich mit einem ersttermin für die borderline- oder traumastation erstmal wieder nach hause. nach dem ersttermin entscheidet sich dann mein aufnahmetermin für eine der beiden stationen. eine soll ich auf jeden fall machen, eventuell beide. wenn ich beide therapien machen, bin ich erstmal wieder für 6 monate weg. das macht mich fast wahnsinnig. aber vielleicht bringt es ja was. und bei einer posttraumatischen belastungsstörung und bps wären wohl beide therapien gut für mich.

naja, heute abend gehts erstmal woeder zurück. die dirtte woche beginnt.
17.8.08 12:01


alles so wie es schonmal war

Lange nicht geschrieben, aber ich konnte mich auch nicht aufraffen.
sitze seit drei wochen zu hause und bin nur noch am weinen. ich halte das alleinsein nicht aus und doch will ich eignetlich niemanden sehen.

Nun bin ich zu meinen eltern gefahren, meine ma fuhr mich gestern zum arzt. und ich ahnte ja schon was dabei rauskommt. einweisung in die klinik. da ich aber nicht wieder nach oldenburg will, sondern lieber in die heines-klinik nach bremen, beginnt heute der kampf mit der krankenkasse. ich habe angst davor dorthin zu gehen, denen klar zu machen warum es für mich gut wäre nach bremen zu gehenund nicht nach oldenburg. vorteil für mich vielleicht, dass die bremer klinik im gegensatz zur oldenburger über eine gesonderte borderliner-station verfügt. vielleicht kann man darüber was regeln.

ich habe angst, will eignetlich nicht, weiß aber, dass es so im moment nicht weitergehen kann. ich schaffe keine behördengänge, schiebe alles auf, mag morgens nicht aufstehen und abends nicht ins bett gehen.
30.7.08 11:41


so denn...

es geht am mittwoch nach hause. jetzt gerade habe ich übernachtungsurlaub, bzw. belastungserprobung. was ich mit dem angefangenen tag nun anstelle , weiß ich noch nicht. habe erstmal 6 stunden schön geschlafen. denn heute nacht war irgendwie nichts mit schlafen. hätte ihn heute gerne gesehen, doch er hat keine zeit. ich kanns verstehen, doch bin ich traurig.

fahr ich nun zum hurricane oder nicht? die karte habe ich seit weihnachten und doch bin ich mir nicht sicher.nicht sicher, ob ich das körperlich so durchhalte.

die tablettenumstellung klappt besser als erwartet, auch wenn ich mir wieder vermehrt neurocil zum schlafen genehmige und wenns gar nicht geht, dann noch ne schlaftablette. oh mann.
14.6.08 18:41


ich liege auf der couch, höre tempeau und gebe mich meinen gedanken hin. zuviel gehört, zuviel gesehen. zuviel nachgedacht?
er hat wieder eine freundin. mir das ganze einfach mal so mit nem lächeln auf den lippen erzählt. ich würde mich gerne für ihn freuen. vorbei ist vorbei.keine eifersucht oder dergleichen, eher neid. neid ist eine schlechte eigenschaft, ich kämpfe gegen an. versuche es zumindest. und doch, so ein kleiner stich in meinem herzen ist da.

meine gedanken kreisen. um ihn. hab mich drauf gefreut ihn heute zu sehen. jetzt heisst es wieder eine woche warten. ich will ihn nicht überfordern. aber ich mag ihn und es fällt schwer, das für mich zu behalten.

er hat am telefon gefragt wies mir geht. wies mir geht? nicht so gut, wie ich es dir glaubhaft machen wollte. aber ich habe angst davor, dass du abstand von mir nimmst, wenn ich dir die wahrheit sage.

es fällt mir schwer ehrlich zu sein. einfach lächeln ist soviel einfacher.
7.6.08 18:50


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung