* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     filme
     und sonst so
     Konzerte
     Ich & Ich

* mehr
     kino, dvd, video
     Sport
     Musik

* Links
     olsen
     the secrets
     Bitume
     Festival Mailand
     Hurricane-Festival
     Punk & Ska Festival
     laut.de
     Blues
     kidneythief
     masterpiece
     pulp poetry
     silvergirl
     sternschwester
     vapour trail
     borderline-hilfe
     svv
     verbuendet






Teil 3 Festival Mailand - "und wo schlafen wir heute?"

„guten morgen“ ich blinzelte. Das tor war auf. und „ach du scheisse – was ist hier denn los“
Familien mit kindern liefen zum badetag an den see. Hunde wurden spazieren geführt. Wir wurden ausgiebig beäugt und beschnüffelt. Aber wir sahen ja auch aus wie die letzten penner. Da mitten auf der strasse. Mit unseren klamotten. Aber wir können wenigstens sagen, dass wir die allerersten festivalbesucher dieses jahr waren.
Schnell weg hier. Ab an den see. Ab heute abend werden wir ja zelten.
Genau. und erstmal bier holen. Den gefährlichen weg über die autobahn mal wieder in kauf nehmend, gingen m. und ich bier holen. S. blieb bei den klamotten. Wieder da erfuhren wir folgendes „no camping this year. Camping is for free, but not here“
Darauf erstmal schnell n bier. Ein paar kroaten angequatscht. Und mit denen nach möglichkeiten zum zelten gesucht. Fündig wurden wir auf einem asphaltparkplatz der entlang der strasse lag. Dort zelteten auch bereits ein paar. „camping is for free, bot not here and you have pay 15 euros“ achso. Nützte aber ja nichts. 15 euro für eine parkbucht. Und wehe, der hering eines der zelte steckte neben der markierung. Aber passte. Und somit konnte ich doch auch meine eigenes zelt aufbauen.
Mit den kroaten den rest des abends verbracht. Gelacht. Und mit englisch, händen und füßen, ein bischen deutsch und ein wenig kroatisch verständigt. Klappte auch ganz gut. Dass m. seit ner dreiviertel stunde weg war bereitete uns kaum sorgen. S. unterhielt sich prächtig. Ihm fehlten nur n paar mädels. Diese kamen im schlepptau von m. „die sind deutsch, da hab ich die einfach mal mitgebracht“ zwei weitere männliche deutsche kamen auch noch mit. Unsere runde wurde immer größer. Wir liefen noch mal alle zur kneipe (bis auf die beiden mädels, die wirklich nervig waren... „gehen wir zu zweit zum klo?“ „ist es noch weit“ „oh, jetzt sind meine schuhe dreckig“). Auf dem weg dorthin trafen wir eine der holländerinnen vom gestrigen abend. Bzw. wir sahen sie einfach. In der hocke, pissend auf dem bürgersteig. Sehr schön. Es gab wieder sambuca, diesmal stürzte m. ab und ich brachte ihn zurück zum zeltplatz. Übrigens bringt einem eine kaputte isomatte überhaupt nichts auf reinem asphalt. Ausser rückenschmerzen natürlich.
Weitere romantische szenen des abends könnt ihr unter „sternengucker“ lesen.
14.9.06 14:39
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Vorstadtpunk (14.9.06 19:08)
naaaa

war ja wohl n nettes festiva da ....würde auch gern mal so weit weg ..hmm .... naja .. du wie gehts denn so ? wollt mich mal wieder melden ..handy im eimer und so ..geht jetzt aber wieder,,,,,, aber dachte ich, schreib ich auch mal hier . vieleicht sieht man sich ja kramermarkt oder sonst mal ...n kaffee oder so .. würd mich freuen

bis denn dann

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung