* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     filme
     und sonst so
     Konzerte
     Ich & Ich

* mehr
     kino, dvd, video
     Sport
     Musik

* Links
     olsen
     the secrets
     Bitume
     Festival Mailand
     Hurricane-Festival
     Punk & Ska Festival
     laut.de
     Blues
     kidneythief
     masterpiece
     pulp poetry
     silvergirl
     sternschwester
     vapour trail
     borderline-hilfe
     svv
     verbuendet






irreversible

man... gerade eben gesehen. mit zwei freunden. zu beginn irre wirkende kameraf?hrungen, die w?ren sie ein bischen k?rzer gewesen, sicherlich eine sehr sch?ne einleitung gewesen w?ren. mir waren sie aber ein bischen zu lang. ansonsten gut gel?st. hektische bewegungen wenns hektisch wird. Ich bin mir sicher viele haben von diesem film geh?rt. haupts?chlich wohl von der 9-min?tigen vergewaltigungsszene und von der mordszene mit dem feuerl?scher. was schade ist. denn richtig schlecht ist der film wirklich nicht. er zeigt schonungslos wie sch?n das leben ist wenn alles geordnete bahnen geht und wie ein ereignis eine kettenreaktion hervorrufen kann. Doch ebenso wird einem bewusst, dass rache vielleicht der erset gedanke ist, sollte einem so etwas passieren, rache aber nicht das beste ist. denn auch in diesem film trifft es den falschen. Man sollte nicht zuviel vorwegnehmen. der film l?uft r?ckw?rts, wie memento. Versucht euch den film anzuschauen und nicht w?hrend der 9-min?tigen szene azubrechen. man k?nnte ja ein bischen auf vorlauf schalten. ich hab ihn mir komplett angesehen. und ja, ich war geschockt. Brutalit?t, schmerz, tr?nen. Das alles komplett schonungslos. einfach mit der kamera draufgehalten. sollte so etwas gezeigt werden? Man kann da sicherlich dr?ber streiten. zum einen denke ich zwar, so etwas muss nicht sein. zum anderen sage ich mir. okay, das ist ein film. die realit?t ist h?rter. Vielleicht bringt es leute dazu, hinzuschauen. im realen leben. was ich mir w?nschen w?rde. Ich bin an der szene fast zerbrochen. ja. ich wei? immer noch nicht, ob ich den film gut oder schlecht finden sollte. Meinen kumpel standen tr?nen in den augen. Wenn man in irgendeiner art und weise mit missbrauch oder vergewaltigung in Verbindung steht, wird einem der film sicher zu schaffen machen. nachvollziebare reaktionen, wut aufs system, wenn man mal wieder dr?ber nachdenkt, dass unser rechtssystem in der hinsicht zu viele l?cken aufweist. Allein der satz am anfang "ich hab mit meiner tochter geschlafen" "Ach, ein bischen teufel wohnt in jedem von uns, du wolltest nur deinen spa?".
ich m?chte nicht einmal punkte auf einer skala f?r diesen film vergeben m?ssen. man sollte solche filme nicht in schlecht oder gut unterteilen. als aufkl?rung sehen? denn in diesem film geht rein gar nichts um gewaltverherrlichung sondern nur ums aufzeigen der verdammt schlechten welt. denn ja. die welt ist schlecht. schaut hin und passt auf euch und eure freunde auf. scheisse. verdammt.
14.11.05 08:36
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


void (29.3.06 12:50)
es gibt einen ersten teil, in dem der nackte schlachter vom anfang des filmes die hauptrolle spielt und in dem er mit seiner tochter schläft. "seul contre tous" auf deutsch heißt er "der menschenfeind". http://www.imdb.com/title/tt0157016/

hab mal ne filmkritik zu irreversible geschrieben. wenn du interessiert bist, kannst du sie gerne haben.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung