* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     filme
     und sonst so
     Konzerte
     Ich & Ich

* mehr
     kino, dvd, video
     Sport
     Musik

* Links
     olsen
     the secrets
     Bitume
     Festival Mailand
     Hurricane-Festival
     Punk & Ska Festival
     laut.de
     Blues
     kidneythief
     masterpiece
     pulp poetry
     silvergirl
     sternschwester
     vapour trail
     borderline-hilfe
     svv
     verbuendet






Klinikalltag

ich bin wieder drin. im alltag der klinik. kunsttherapie, entspannung nach jacobsen, einzel und gruppengespräche. gespräche mit pflegern. es scheint als wiederholt sich das alles. mir geht es ähnlich dreckig wie damals. ich versuche das zu übertünschen und doch. sobald irgendwas nicht so läuft wie ich es mir gewünscht habe, greife ich nach der klinge. danach dann wieder gespräche mit einem der pfleger. ich würde gerne wieder nach hause. doch ich weiß, dass das gefährlich für mich wäre.
7.6.08 18:27


Werbung


ich liege auf der couch, höre tempeau und gebe mich meinen gedanken hin. zuviel gehört, zuviel gesehen. zuviel nachgedacht?
er hat wieder eine freundin. mir das ganze einfach mal so mit nem lächeln auf den lippen erzählt. ich würde mich gerne für ihn freuen. vorbei ist vorbei.keine eifersucht oder dergleichen, eher neid. neid ist eine schlechte eigenschaft, ich kämpfe gegen an. versuche es zumindest. und doch, so ein kleiner stich in meinem herzen ist da.

meine gedanken kreisen. um ihn. hab mich drauf gefreut ihn heute zu sehen. jetzt heisst es wieder eine woche warten. ich will ihn nicht überfordern. aber ich mag ihn und es fällt schwer, das für mich zu behalten.

er hat am telefon gefragt wies mir geht. wies mir geht? nicht so gut, wie ich es dir glaubhaft machen wollte. aber ich habe angst davor, dass du abstand von mir nimmst, wenn ich dir die wahrheit sage.

es fällt mir schwer ehrlich zu sein. einfach lächeln ist soviel einfacher.
7.6.08 18:50


so denn...

es geht am mittwoch nach hause. jetzt gerade habe ich übernachtungsurlaub, bzw. belastungserprobung. was ich mit dem angefangenen tag nun anstelle , weiß ich noch nicht. habe erstmal 6 stunden schön geschlafen. denn heute nacht war irgendwie nichts mit schlafen. hätte ihn heute gerne gesehen, doch er hat keine zeit. ich kanns verstehen, doch bin ich traurig.

fahr ich nun zum hurricane oder nicht? die karte habe ich seit weihnachten und doch bin ich mir nicht sicher.nicht sicher, ob ich das körperlich so durchhalte.

die tablettenumstellung klappt besser als erwartet, auch wenn ich mir wieder vermehrt neurocil zum schlafen genehmige und wenns gar nicht geht, dann noch ne schlaftablette. oh mann.
14.6.08 18:41





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung