* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     filme
     und sonst so
     Konzerte
     Ich & Ich

* mehr
     kino, dvd, video
     Sport
     Musik

* Links
     olsen
     the secrets
     Bitume
     Festival Mailand
     Hurricane-Festival
     Punk & Ska Festival
     laut.de
     Blues
     kidneythief
     masterpiece
     pulp poetry
     silvergirl
     sternschwester
     vapour trail
     borderline-hilfe
     svv
     verbuendet






klinik-koller aber alles wird gut

... so da wär ich mal wieder. ein paar kostbare stunden im trauten heim. wirklich zu hause. auch wenn mir manchmal schon "ich muss wiede rnach hause" rausrutscht, wenn ich zurück in die klinik muss. aber gut. seit september. da lässt sich das wohl nicht vermeiden.
bin also verlegt worden. tiefenpsychologie. und ich muss sagen. es bringt was.
mehr tabletten gegen meine zwangsstörung auf der einen seite, dafür seit 2 tagen keine schlaftabletten mehr. ich muss sagen, dass schlafen echt schön sien kann. ohne einschlafprobleme, ohne durchschlafprobleme. es scheint also alles besser zu werden. ich ziehe jeden tag neue erkenntnisse. okay. das ert seit einer woche, ob wohl ich schon seit 5 wochen auf der neuen station bin. aber ich fange an zu lernen. zu lernen, mich zu akzeptieren, zu akzeptieren, dass die leute die ich immer idealisiere, auch schwächen haben und dass die lkeute die ich im gegenzug hasse auch gute seiten haben. ich lerne, dass es zwischen himmelhochjauchzend und zu tode betrübt auch noch gefühle gibt und ich lerne, dass ich nicht zu doof war zum sterben, sondern dass ich einfach noch einen lebenswillen hatte. ich lerne, nicht immer nur zu lächeln, ich lerne mit meinen narben am arm umzugehen, ich erlne zu reden.
ich bin wieder mit meinem ex-freund zusammen. er kümmert sich rührend um mich. mein chef kümmert sich auch rührend um mich. und meine eltern erst. danke für diese ganze zuneigung und die tolle unterstützung. ich lerne, dass ich meine arbeitsstörung überwinden kann.
und ich lerne, dass ich keine schuldgefühle haben muss, weil ich so tolle unterstützung kriegen, ich lerne, dass diese menschen dass tun, weil sie mich gern haben und nicht weil eben jene einfach so toll sind. ich lerne dass ich auch tolle seiten habe und viel geben kann.
ich habe eine neue sehr tolle freundin gefunden und habe gelernt auch bei körper- und sozialerfahrung mitzumachen, obwohls teils sehr alberne kindergarten-spiele sind. aber auch diese zeigen mir erkenntnisse im bereich nähe-distanz, mut etc.
klinik-koller krieg ich so langsam. aber bis ende januar muss ich noch mindestens durchhalten. aber ich darf weihnachten voraussichtlich für 2 nächte nach hause. bisher noch keinen übernachtungsuarlaub gehabt. mal schauen. wird bestimmt gut.

ich bin bis gestern zwei wochen ohne schneiden ausgekommen. das macht mich irgendwie stolz.
und seit ein paar tagen kenne ich meine diagnosen. emotional-instabile persönlichkeit des typ borderline. ob das bedeutung hat? ich galube nicht. ich bin ich. und das ist wichtig!
9.12.06 19:08


Werbung


Die Kraft der Farben überschätzt?
schwarz-weiss sehen unterschätzt?
Farbenblinde akzeptiert.
Schwarz-weiss fühlende diskriminiert-
nicht zu akzeptieren.
aber doch wenigstens zu tolerieren?

25.09.2006
18.12.06 17:22


Sich manchmal selber gehen lassen.
zu schwer. schwerer, als jemand anderen gehen zu lassen.
Aus der Hülle befreien.
Die tränen besiegen.
Sie endlich laufen lassen.
Kämpfen jeden Tag.
Es sind die zweifel die mich leben lassen,
nicht die zweifel wegen denen ich sterben will.
Dieser alltägliche Quatsch.
Der Kopf noch immer da.
doch immer weiter entfernt.
Kaum ein wirkliches Gefühl.

02.10.2006
18.12.06 17:24


ein schlechtes gewissen. nur ein gefühl?
Ein gefühl von Trauer! wirklich traurig?
Nicht weinen können! der untergang?
Menschen verletzen. wirklich die schuldige?
jemanden töten! Bloss die gedanken?
ein verwirrendes Spiel
18.12.06 17:26


Ich will dich ganz nah bei mir.
und dich doch am liebsten gar nicht sehen.
ich will mit dir die sterne zählen,
und doch am liebsten keine sehen.
ich will mit dir schwimmen gehen
doch am liebsten dabei gar nicht nass werden.
ich will mit dir im gras liegen,
und doch dabei lieber stehen.
ich will dass du mich küsst,
und doch dabei nicht berührt werden.
ich will mit dir in den sonnenuntergang schauen,
doch dabei am liebsten blind werden.
ich will dich berühren
und muss dich dabei verletzen.
ich will dir in die augen sehen,
doch am liebsten durch sie hindurch.
ich will alleine sein,
und doch sollst du bei mir sein.
18.12.06 17:29


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung